Gewohnheiten ändern mit der 30 Tage Challange

Gewohnheiten ändern mit der 30 Tage Challange

 

Ein möglicher Grund, warum du nicht anfängst, eine Gewohnheit zu ändern, könnte folgender sein:

Du weißt nicht, ob die neue Gewohnheit richtig und passend für dich ist.

Mit anderen Worten:

Du hast Angst, dass der ganze Aufwand für die Veränderung umsonst sein könnte. Oder noch schlimmer: Die neue Gewohnheit könnte deine Situation möglicherweise noch verschlechtern.

In so einem Fall führt unser Hirn ein bewährtes Standardprogramm aus:

Lasse alles so wie es ist. Das ist sicherer. Je mehr du die Veränderung als etwas Endgültiges ansiehst, desto stärker wehrst du dich innerlich dagegen.

Wenn das bei dir auch so ist, dann habe ich für dich eine gute Gegenstrategie:

Fordere dich zur 30 Tage Challange heraus

Den ersten Schritt dazu hast du schon absolviert. Du bist dir nämlich bewusst geworden, dass du dir nicht ganz sicher bist, ob eine Gewohnheitsänderung wirklich das bringt, was du dir davon erhoffst.

Die Gegenstrategie besteht darin, dass du dich dazu VERPFLICHTEST, die Gewohnheit NUR 30 TAGE lang regelmäßig und zuverlässig auszuprobieren.

Damit fällt es dir leichter, deine Anfangsträgheit zu überwinden. Es ist ja nur für 30 Tage. Danach kannst du wieder tun, was du willst. Aber die 30 Tage wirst du das doch durchhalten können, oder?

Warum 30 Tage?

30 Tage sind ein guter Richtwert.

Zwar lässt sich nicht jede Gewohnheit in dieser Zeitspannne mit Sicherheit ändern, aber die Erfolgsquote ist nach 30 Tagen relativ hoch. Das konnte in mehreren Untersuchungen und Studien bewiesen werden.

Es gibt verschiedene Einflussfaktoren, wie lange es dauert, eine Gewohnheit zu ändern. Du findest sie im Artikel: “Die Dauer, eine Gewohnheit zu ändern, hängt von diesen 13 Kriterien ab”.

Nach 30 Tagen kannst du in der Regel einschätzen, ob eine Gewohnheit für dich passt, oder nicht. Und danach ist es bedeutend leichter, die Gewohnheit beizubehalten. Das gibt dir zusätzlich Vertrauen, Zuversicht und Motivation.

Die Gewohnheitsänderung ist nicht endgültig

Mit diesem Trick umgehst du deinen inneren Widerstand gegen die Veränderung.

Nach nur 30 Tagen kannst du dich jederzeit anders entscheiden. Hast du herausgefunden, dass die neue Gewohnheit doch nicht so toll ist ist? Dann kannst du zur alten Gewohnheit zurückkehren oder eine andere, neue Gewohnheit ausprobieren.

Jeder Tag zählt

Wichtig dabei ist, dass du die neue Gewohnheit in diesen ersten 30 Tagen wirklich und zuverlässig jeden Tag ausführst. Tue das auch wenn du planst, sie später nicht jeden Tag auszuführen.

Der Grund dafür ist einfach und logisch.

Gewohnheiten sind für unser Hirn Wege, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Und gerade zu Beginn musst du in deinem Hirn aus einem Trampelfad zunächst einen Weg, dann eine Straße und danach eine Autobahn machen.

Wenn du die Gewohnheit nach der Testphase beibehältst, ist es kein Problem, gelegentlich einmal auszusetzen, solange es wirklich bei gelegentlich bleibt.

Verlängern ist möglich

Bist du dir nach den 30 Tagen immer noch nicht sicher, ob die neue Gewohnheit das Richtige für dich ist?

Kein Problem.

Dann verlängere einfach den Testzeitraum um 10 Tage. Was soll schon passieren, wenn du dir zumindest sicher bist, dass es nicht das Falsche ist.

Immer nur eine Gewohnheit

Es hat keinen Sinn, mehrere Gewohnheiten gleichzeitig zu verändern. Du brauchst dafür Willenskraft und die steht dir nicht unbeschränkt zur Verfügung (mehr darüber hier).

Reihe also nicht Herausforderung an Herausforderung, sondern lasse lieber ein paar Wochen dazwischen frei. Die 30 Tage sind dafür ein guter Richtwert.

Handelt es sich jedoch um eine sehr einfache Gewohnheitsänderung, dann kannst du auch schon nach zwei Wochen damit beginnen. Einen kürzeren Zeitraum zwischen zwei Gewohnheitsveränderungen würde ich dir allerdings nicht empfehlen.

Fazit

  • Mit der 30 Tage Challange überwindest du den inneren Widerstand, eine Gewohnheit zu ändern.
  • Sehr viele Gewohnheiten lassen sich in diesem Zeitraum ändern.
  • Du verpflichtest dich nur dazu, die neue Gewohnheit 30 Tage lang durchzuhalten.
  • Danach entscheidest du, ob du sie beibehältst, zur alten zurückkehrst oder eine neue ausprobierst.
  • Du darfst den Testzeitraum unbegrenzt verlängern.
  • Ändere immer nur eine Gewohnheit gleichzeitig.
  • Nach frühestens zwei Wochen kannst du mit einer weiteren beginnnen, aber nur, wenn diese leicht zu ändern ist. Ansonsten warte die 30 Tage ab.

1 Trackback